EinHaus Reichpietschstraße 13 eG

Ein genossenschaftliches Hausprojekt in Leipzig Reudnitz

 

Was bisher geschah.

Stell dir vor, jemand klingelt an deiner Wohnungstür und fragt freundlich, ob man sich das Haus ansehen könne … du weißt nicht genau, worum es geht, hast aber ein ziemlich ungutes Gefühl. Das passiert nicht nur einmal, sondern mehrmals, wochenlang.

Auf diese Art erfuhren wir, die Bewohner*innen der Reichpietschstraße 13, Anfang des Jahres vom geplanten Verkauf unseres Wohnhauses. Was uns droht, geschieht in Leipzig gerade mit vielen Häusern: Wir alle kennen Geschichten von Häusern, die von Investor*innen gekauft, luxussaniert und dann für vielfach höhere Mieten angeboten werden, die sich die ursprünglichen Bewohner*innen häufig nicht mehr leisten können. Wir wollen verhindern, dass uns und unserem Haus Gleiches passiert. Daher haben wir beschlossen, unser Haus zu kaufen und es in Gemeinschaftseigentum zu überführen.

Inzwischen sind wichtige Schritte geschafft: die Genossenschaft „EinHaus Reichpietschstraße 13 eG“ ist gegründet und der Kaufvertrag wurde Ende November unterschrieben.

Unsere Ziele.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass alle Bewohner*innen des Hauses wohnen bleiben können, den Charakter des Hauses zu bewahren und die individuelle und kreative Atmosphäre im Haus zu erhalten. Hier soll es bei sozial verträglichen Mieten bleiben und Gemeinschaftseigentum für uns und nachfolgende Mieter*innen geschaffen werden.

Auf diese Art möchten wir das Haus dauerhaft der Immobilienspekulation entziehen und so verhindern, dass Profit aus dem Haus und seinem Wohnraum geschlagen wird.

Nach dem Kauf möchten wir behutsam sanieren und unser Haus nachhaltig bewirtschaften. Da das Startkapital unter den Mieter*innen sehr verschieden ist, bildet eine Genossenschaft für uns das ideale Instrument, um uns gegenseitig zu unterstützen und den Kauf möglich zu machen.

EinHaus Gemeinschaft.

Derzeit wohnen in der Reichpietschstraße 13 Student*innen, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Designer*innen als junge Familien, Singles und WGs.

Wir schätzen diese Vielfalt und wollen sie beibehalten.

In der jetzigen Situation wollen wir zusammenhalten und uns solidarisch unterstützen – autonom bleiben als Gemeinschaft im Haus, aber auch als einzelne Mietpartei. Wir haben unsere Wohnungen selbst gestaltet und schätzen den Gestaltungsspielraum, den das Haus uns ermöglicht. Eine Wohnung hat blaue Dielen, eine andere eine rosafarbene Badewanne – und das soll gern so bleiben.

EinHaus: Mehr als ein Wohnhaus.

In der Reichpietschstraße 13 gibt es noch viel mehr als bloßes Wohnen. Um uns kennenzulernen, kannst du zum Beispiel zur Kellerausstellung kommen, die bereits seit 2010 in unserem Haus stattfindet. Künstler*innen aus der ganzen Welt stellen ihre Bilder, Skulpturen, Objekte und Fotografien aus. Die Kellerausstellung ist in ein musikalisches und literarisches Programm eingebettet und hat sich zu einer unabhängigen künstlerischen und kulturellen Plattform entwickelt.

Wir leisten einen kulturellen Beitrag im Quartier auch mit der Teilnahme an der Notenspur - Nacht der Hausmusik, sowie am Programm Offene Ateliers Leipzig, zu denen ebenso alle eingeladen sind. Weiterhin sitzt der Klub Polski e.V. in unserem Haus, der die populäre Veranstaltungsreihe Slawische Nacht organisiert und als Teil des Arbeitsladen Ost als Multiplikator mit vielen Vereinen und Institutionen im Leipziger Osten eng zusammenarbeitet.

Unterstütze uns.

Den Kauf realisieren wir mit unserem eigenen Kapital und einem Bankkredit. Darlehen und Investitionen von Privatpersonen helfen uns, den Bankkredit möglichst gering zu halten. Und hier kommst Du ins Spiel. Werde investierendes Mitglied unserer Genossenschaft! Das ist bereits mit einem Betrag von 100 Euro möglich.
Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Du uns finanziell unterstützen kannst: indem Du Genossenschaftsanteile erwirbst oder indem Du der Genossenschaft einen Direktkredit* gewährst.

Für dich ist diese Art der Investition attraktiv, wenn du dein Geld lieber in einem Projekt anlegst, das man anfassen kann: Dein Geld kannst du bei uns nachhaltig anlegen. Mehr Informationen geben wir Dir gerne persönlich. Wir freuen uns über eine E-Mail an info@einhaus-leipzig.de


Email schreiben Kontaktformular

*) Bei den Direktkrediten handelt es sich um Nachrangdarlehen, für die keine Prospektpflicht besteht.